Logo: dsh-finale

Die DSH

Wer an einer deu­tschen Uni­ver­si­tät oder Hoch­schu­le stu­die­ren möch­te, muss vor Auf­nah­me des Stu­diums ob­li­ga­to­risch eine Deutsch­prü­fung ab­le­gen; im Nor­mal­fall ist das die DSH, die Deut­sche Sprach­prü­fung für den Hoch­schul­zu­gang.

Hier fin­den Sie ein preis­gün­sti­ges An­ge­bot an Mo­dell­tests, mit de­nen Sie sich auf die DSH vor­be­rei­ten kön­nen. dsh-finale ist das erste On­line-­Por­tal mit einem um­fas­sen­den An­ge­bot spe­ziell für die Vor­be­rei­tung auf die DSH. Aber auch für al­le an­de­ren Deutsch­ler­ner mit Ni­veau B2-C1 eig­net sich dsh-finale zur zielf­üh­ren­den Wei­ter­ent­wick­lung Ih­rer Deutsch­kom­pe­tenz. Die Tests orien­tie­ren sich an der ak­tuel­len Prü­fungs­ord­nung der Kul­tus­mi­ni­ster­kon­fe­renz und den dort dar­ge­leg­ten Vor­schrif­ten.

Die Aufgabenbereiche

  • Schriftliche Prüfung mit den Teilprüfungen

    • Verstehen und Verarbeiten eines Hörtextes (HV);
    • Verstehen und Verarbeiten eines Le­se­tex­tes und Wis­sen­schafts­sprach­li­cher Struk­tu­ren (LV und WS);
    • Vorgabenorientierte Textproduktion (TP).
  • Mündliche Prüfung

Alle Aufgabenbereiche sind je­weils meh­re­ren The­men zu­ge­ord­net. Sie sind in Form und In­halt stu­dien­be­zo­gen und wis­sen­schafts­orien­tiert, sie be­rück­sich­ti­gen die wich­tig­sten Wis­sen­schafts­diszipli­nen, set­zen aber kei­ne Fach­kennt­nis­se vor­aus und ha­ben im­mer einen lan­des­kund­li­chen Be­zug.

Schriftliche Prüfung

Hörverstehen (HV)

In dieser Teilprüfung sol­len die Stu­dien­be­wer­ber zei­gen, dass sie einen ge­hört­en wis­sen­schafts­sprach­li­chen Text ver­ste­hen und be­ar­bei­ten kön­nen.

Der Hörtext wird zwei­mal prä­sen­tiert, da­bei dür­fen No­tiz­en ge­macht wer­den. Für die Be­ar­bei­tung der Auf­ga­ben­stel­lung sind 10 Mi­nu­ten nach dem er­sten Vor­trag und 40 Mi­nu­ten nach dem zwei­ten Vor­trag vor­ge­se­hen. Die Vor­trags­zeit selbst und das Le­sen der Wort­er­klä­run­gen wer­den auf die Be­ar­bei­tungs­zeit nicht an­ge­rech­net.

Leseverstehen und Wissenschaftssprachliche Strukturen (LV und WS)

Mit dieser Teilprüfung sol­len die Stu­dien­be­wer­ber die Fä­hig­keit nach­wei­sen, sich mit einem wis­sen­schafts­sprach­li­chen Le­se­text aus­ein­an­der­zu­set­zen, in­dem sie Auf­ga­ben zum In­halt und zu gram­ma­ti­schen Struk­tu­ren be­ar­bei­ten.

Für das Ver­ste­hen und Be­ar­bei­ten eines Le­se­tex­tes und der wis­sen­schafts­sprach­li­chen Struk­tu­ren ste­hen in­klu­si­ve der Le­se­zeit 90 Mi­nu­ten zur Ver­­gung.

Textproduktion (TP)

In dieser Teilprüfung sol­len die Stu­dien­be­wer­ber nach­wei­sen, dass sie einen zu­sam­men­hän­gen­den Text zu einem vor­ge­ge­be­nen The­ma ver­fas­sen und da­bei an­ge­mes­se­ne sprach­li­che Hand­lungs­fel­der nut­zen kön­nen.

Der Umfang des Tex­tes soll ca. 200 Wör­ter be­tra­gen. Für die Text­pro­duk­tion sind 70 Mi­nu­ten vor­ge­se­hen.

Mündliche Prüfung

In der mündlichen Prüfung sol­len die Stu­dien­be­wer­ber die spon­ta­ne, flüs­si­ge und an­ge­mes­se­ne Be­herr­schung von Sprech­hand­lun­gen und In­ter­ak­tions­stra­te­gien nach­wei­sen, die im Hoch­schul­um­feld re­le­vant sind (Er­ört­ern, Be­wer­ten, Ex­em­pli­fi­zie­ren, In­for­mie­ren etc.).

Für die Vorbereitung ste­hen 15 Mi­nu­ten zur Ver­­gung, die Prü­fung selbst soll 20 Mi­nu­ten nicht über­schrei­ten.

Keine zentrale DSH

In der Konzeption ih­rer DSH sind die deut­schen Uni­ver­si­­ten und Hoch­schu­len auf der Ba­sis der Rah­men­ord­nung der Kul­tus­mi­ni­ster­kon­fe­renz auto­nom. Das liegt an der fö­de­ra­len Ver­fas­sung der bun­des­re­pu­bli­ka­ni­schen Bil­dungs­land­schaft. Die Vor­ga­ben der Rah­men­ord­nung wer­den an den ein­zel­nen Uni­ver­si­­ten und Hoch­schu­len un­ter­schied­lich um­ge­setzt. Des­halb soll­te man sich bei der Hoch­schu­le der ei­ge­nen Wahl über die dort gül­ti­gen Be­stim­mun­gen in­for­mie­ren. So ist es bei­spiels­wei­se nach der Prü­fungs­ord­nung ge­stat­tet, ein ein­spra­chi­ges Wör­ter­buch zu be­nut­zen, was vie­le Hoch­schu­len dennoch nicht zu­las­sen.

Die aktuell gültige Prüfungsordnung finden Sie hier [PDF].

Bewertung der Prüfung

Die Prüfung gilt als bestanden, wenn sowohl in der schriftlichen als auch in der mündlichen Prüfung die entsprechenden Anforderungen erfüllt sind:

Bei der schriftlichen Prüfung werden die Teilprüfungen Hörverstehen (HV), Leseverstehen (LV), Wissenschaftssprachliche Strukturen (WS) und Textproduktion (TP) im Verhältnis 2:2:1:2 gewichtet. LV und WS bilden eine gemeinsame Teilprüfung.

Das Gesamtergebnis der Prüfung wird festgestellt

  • als DSH 1, wenn sowohl in der schriftlichen als auch in der mündlichen Prüfung mindestens 57 % der Anforderungen erfüllt wurden;
  • als DSH 2, wenn sowohl in der schriftlichen als auch in der mündlichen Prüfung mindestens 67 % der Anforderungen erfüllt wurden;
  • als DSH 3, wenn sowohl in der schriftlichen als auch in der mündlichen Prüfung mindestens 82 % der Anforderungen erfüllt wurden.

Wie in jeder anderen Prüfung unterliegt die Bearbeitung der Aufgaben einem Zeitlimit. Das Zeitlimit haben wir im „Inhaltsverzeichnis“ für die Subtests angegeben. Zu Ihrer besseren Orientierung haben wir einen Timer eingebaut. Er läuft immer dann neu an, wenn Sie mit der Bearbeitung eines Subtests beginnen. So haben Sie die Zeit immer im Blick und können gleichzeitig wählen, mit welchem Subtest Sie beginnen wollen. Bei jeder Bearbeitung eines Subtests ist die vorgeschriebene Zeit dann erreicht, wenn der Timer auf null steht.

Vorbereitung auf die DSH

Eine Frau führt einen dsh-finale-Test auf dem Tablet aus.

14 Online-Modelltests, zeitlich flexibel durchführbar und mit sofortiger Auswertung!

Zu den Tests